Landwirtschaft-Apfelernte

Lebensmittel kaufen im Supermarkt oder auf dem Markt?

Wer denkt, dass Lebensmittel im Supermarkt billiger sind als auf dem Markt hat oft einen Irrtum. Gerade in der Landwirtschaft gibt es keine besseren Fakten. Einmal bekommst du dein Produkt direkt vom Erzeuger und bezahlst für deine Ware nur den angefallenen Kosten zuzüglich der Transport- und Verpackungskosten (bei Bioprodukten ist es natürlich anders). Wenn du die Lebensmittel in einem Supermarkt kaufst, wird sie noch verpackt, mit Zusatzstoffen versetzt und entsprechend teuer verkauft.

Das wichtigste Argument gegen Supermärkte ist aber die Auswirkung des Handels auf die Umwelt. Durch den Transport von großem Güterverkehr muss jeder Supermarkt seine Waren bestellen und schliesslich wieder entsorgen.

Lebensmittel kaufen im Bioladen oder auf dem Markt?

Die sogenannten Bioläden arbeiten mit Bio-Produkten, die von lokalen Erzeuger verkauft werden. Die Lebensmittel sind also wie bei einem Markt direkt vom Erzeuger gekauft worden und du bezahlst nur die tatsächlichen Kosten zuzüglich Verpackungskosten (falls vorhanden). Auch diese Einkäufe gehen zu Lasten des Umwelt. Die meisten Biomärkte sind jedoch in der Nähe ihrer Lieferanten gelegen und profitieren somit von dem kurzen Transportweg. Durch die höhere Nachfrage steigen auch deren Gewinnmöglichkeit und es wird dazu motiviert, noch mehr anbau- und produzieren zu lassen. Das wiederum ist auch ein Schritt in Richtung effizienterer Konsumweise, da nur so genug gespart wird, um mehr Lebensmittel herstellen zu können.

Wie viel verbraucht die Landwirtschaft?

Die Landwirtschaft ist der größte Verursacher des Umweltverschmutzung generell. Hauptsächlich durch die Massentierhaltung und den Einsatz von Chemikalien. Das Gros der landwirtschaftlichen Fläche wird für die Agrarproduktion verwendet, der Rest geht an den Wald oder Bergflächen verloren. Zudem ist es ein Großteil des Wassers, welches für die Produktion verbraucht wird. Die Wasserknappheit in vielen Län spiegelt sich in den steigenden Preisen in den Supermärkten wieder.

Sind Bio-Lebensmittel für den Klimaschutz gut?

Ein Bezug auf die Nachhaltigkeit von Lebensmitteln ist nur dann sinnvoll, wenn die Auswahl der Nahrungsmittel möglichst umfangreich und besser gesagt ausgewogen ist. Zudem sollten auch hier natürlich alle Nachhaltigkeitskriterien eingehalten werden. Auch dieser Faktor gilt als noch nicht quantifizierbar, da es immer noch viele Diskussionen um die Frage gibt, ob es sinnvoll oder notwendig ist, Bio-Lebensmittel zu kaufen. Eine Umfrage zeigte jedoch, dass mehr als 32% der Befragten schon einmal aus Umweltgründen bio gekauft haben. Untersuchungen belegen außerdem, dass die Lebensmittel-Hersteller in der Regel auf den Einsatz von chemischen Mitteln verzichten.

Wovon hängt es ab, wie viel CO2 ein Mensch einatmet?

Die Menge an Kohlendioxid, die von einem Menschen ausgeatmet wird, hängt hauptsächlich von seiner Art des Lebensstils ab. Diese bestimmt darüber, wie viel Nahrungsmittel er isst und welche Art er zu sich nimmt. Des Weiteren beeinflusst die Größe dieses Wesens die Menge an Ausatemgase, da größere Körper einen höheren Stoffwechsel besitzen als kleinere. Außerdem spielt das Alter des Menschen eine wichtige Rolle. Kinder und Jugendliche stoßen mehr CO2 aus als Erwachsene.